TANDEM: Trainings- und Erholungstage für Tandems aus pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen

Ziel Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines einwöchigen Präventionsprogramms für pflegende Angehörige, an dem auch die pflegebedürftigen Personen teilnehmen
Intervention • einwöchiges Präventionsprogramm „Pflege-Tandem“,
• Versorgung der pflegebedürftigen Person während des „Pflege-Tandems“ und
• individuelle Beratung
Evaluation • kontrolliertes Panel (Fragebogen)
• wenn möglich, zusätzlich Routinedaten
Studienregister zum Eintrag geht es hier
Finanzierung • Intervention gesetzlich
• Konzept und Evaluation gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP)
Dauer 15.10.2018 – 30.09.2021
Verantwortlich • Intervention: Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)
• Evaluation: iqpr
Projektpartner

Warum gibt es dieses Projekt?

Pflegende Angehörige sind eine vulnerable Zielgruppe mit zunehmender Bedeutung für die pflegerische Versorgung in Deutschland. Gleichzeitig gelten Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger als defizitär. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) bietet pflegenden Angehörigen bundesweit und regelhaft eine stationäre Trainings- und Erholungswoche an. Studien haben gezeigt, dass damit das Wohlbefinden der Pflegenden gesteigert werden kann. Allerdings ist die pflegebedürftige Person bislang nicht dabei, so dass einige pflegende Angehörige nicht teilnehmen können oder wollen. Daher soll das bestehende Konzept für diese Personen erweitert und erprobt werden. Primäres Ziel ist die Förderung des Wohlbefindens der pflegenden Angehörigen. Zudem sollen die bayerischen Kurorte und Heilbäder auf ihrem Weg zu Kompetenzzentren für Prävention und Gesundheit unterstützt werden.

Was ist das „Pflege-Tandem“?

Das „Pflege-Tandem“ ist ein einwöchiges Angebot der SVLFG für pflegende Angehörige gemeinsam mit der pflegebedürftigen Person. Ziel ist es, Kompetenzen für gute Pflege und für Selbstsorge zu fördern. Dazu gibt es Vorträge von und Diskussionen mit Fachkräften, Erfahrungsaustausch und praktische Übungen sowohl in Bezug auf die Pflege als auch für das eigene Wohlbefinden. Bei der Konzeptentwicklung haben auch pflegende Angehörige mitgewirkt. Veranstaltungsort ist das Reha- und Präventionszentrum Bad Bocklet. Die pflegebedürftige Person wird je nach Pflegeanforderung und Wunsch am Veranstaltungsort oder in der näheren Umgebung versorgt – wie im Einzelnen wird im Vorfeld im persönlichen Gespräch mit der häuslichen Pflegeberatung der SVLFG geklärt. Die SVLFG gewährt Leistungen im gesetzlichen Rahmen. Die Eigenbeteiligung der Pflegepersonen für Unterkunft, Vollpension und Kurseinheiten beträgt 99 Euro. Im Nachgang unterstützt das SVLFG-Telezentrum beim Transfer in den Alltag. Sofern dabei pflegebezogene Fragen zu klären sind, wird die SVLFG-Pflegeberatung eingebunden. Termine finden Sie hier.

Wer kann teilnehmen?

Personen, die einen Angehörigen pflegen, der Anspruch auf Leistungen aus der landwirtschaftlichen Pflegeversicherung oder der landwirtschaftlichen Unfallversicherung (Pflegebedürftigkeit auf Grund eines Arbeitsunfalls) hat.

Wo erfahre ich Weiteres und wie melde ich mich an?

Bei Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an folgenden Kontakt. Weiteres finden Sie auf den Seiten der SVLFG und hier:

  • LSVkompakt 1/2019
  • Rückblick zum ersten Pflege-Tandem, siehe „Aktuelles vom 23.05.2019“